Kalimera Kriti! Sommerurlaub auf der schönen Insel Kreta


Nach nur knapp 3,5h Flug so glasklar blaues Wasser wie in der Karibik?
Geht! Ich konnte mich im Juli 2021 selbst davon überzeugen.

KRETA – die größte griechische Insel begrüßte uns mit warmen Temperaturen und einer
– trotz Corona – unkomplizierten Einreise.
QR Code und negatives Testergebnis? Check !


Mit dem Bus ging es dann ca. eine dreiviertel Stunde Richtung Westen in ein Hotel, welches nicht wirklich in einem Ort liegt. Einsam und verträumt liegt das 5- Sterne Resort auf einem Hügel in traumhafter Lage! Wo man hinsieht tiefblaues/türkises Meer, super gutes Essen, Privat-Pool Zimmer, abwechslungsreiches Programm, Pools, riesiges Spa, Fitnessstudio mit Bilderbuch-Blick, toller Service und noch so viel mehr bietet hier das Sea Side Resort & Spa! Auch das Meer ist nicht weit! In nur ca. 60 Metern erreicht man eine kleine aber feine Bucht mit Sand-/Kiesstrand!

Zu den Essenszeiten wurde am Buffett Maske und Handschuhe getragen und man hatte stets die Möglichkeit sich die Hände zu desinfizieren. Wir fühlten uns sicher, aber nicht eingeschränkt, sodass wir den Urlaub genießen und vom Alltag abschalten konnten. Hier fühlten wir uns rundum wohl!


Im Vorfeld hatten wir uns für 2,5 Tage einen Mietwagen gebucht.

Man hört ja viel was die Griechen im Straßenverkehr angeht, aber ganz ehrlich…,

wenn man stets rechts fährt, den Standstreifen mitbenutzt, in den Ortschaften vorsichtig und umsichtig fährt und sich nicht von Hupen und windigen Rollerfahrern aus der Ruhe bringen lässt, ist das kein Problem!


Unser erster Ausflug ging Richtung Osten:
In den schönen Ort Elounda und von dort mit dem Boot auf die ehemalige Leprainsel Spinalonga – sehr interessant! Weiter nach Agios Nikolaos.

Mein persönliches Highlight: Kolokytha Beach.

Am nächsten Tag ging es zum „Pink Beach“ in Elafonisi.


Leider schon seit Langem kein Geheimtipp mehr und somit vom Massentourismus heimgesucht. Aber alleine für die Fahrt hat es sich schon gelohnt. Kreta ist nämlich noch viiiiiel hügeliger als ich dachte! Den Sonnenuntergang bestaunten wir im schönen Balos - hier führt nur eine sehr holprige Straße, für die man über eine halbe Stunde braucht, hin - bevor es

über 2 Stunden wieder zurück ins Hotel ging.  Die Distanzen auf der Insel darf man nicht überschätzen!

Der letzte Ausflug ging dann in die wunderschöne Stadt Rethymno zum Shoppen, Essen gehen und um den Hafen und die Festung zu bestaunen.

Zum Ende des Urlaubs hatten wir uns im Hotel einen Termin bei der Ärztin geben lassen.

Das Ärzteteam kam nämlich jeden Tag zum Corona Test vorbei.

Das Ergebnis hatten wir nach 2 Stunden und konnten somit beruhigt und erholt wieder nach Hause fliegen.


Habe ich Ihr Interesse geweckt? Wir beraten Sie gerne 😊

zurück zur Übersicht